Ich bin Janine Adomeit, Autorin aus Flensburg, und habe über den Versuch, einen silbernen Aal zu fangen, geschrieben. Außerdem lese ich regelmäßig vor Publikum, gebe Workshops und arbeite an meinem nächsten Roman.

Biographisches

Geboren 1983 in Köln, lebt in Flensburg. An der LMU München absolvierte sie als Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes ein Magisterstudium der Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaft. Ab 2007 erfolgten Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien (u. a. poetin, Entwürfe, Sprache im technischen Zeitalter) sowie Teilnahmen an der Schreibwerkstatt der Jürgen-Ponto-Stiftung und der Autorenwerkstatt Prosa des Literarischen Colloquiums Berlin. Ihr Erstling „Vom Versuch, einen silbernen Aal zu fangen“ erschien 2021 bei dtv und erhielt 2022 den Preis „Debüt des Jahres“ des Literaturwerks Rheinland-Pfalz/Saar. Der Roman ist auch bei Audible als Hörbuch erhältlich. 2021 gründete sie mit der Kulturinitiative „Flensburg bleibt stabil“ die Lesereihe TRANSIT für Literatur, die Grenzen entdeckt, erforscht, überwindet. Als künstlerische Leitung ist sie seitdem für Auswahl/Booking der Autor:innen und die Moderation der Veranstaltungen zuständig. Für die Flensburger Wochenzeitung „wirklich“ schreibt sie außerdem seit 2023 die Kolumne TRAUM & SCHAUM über alltägliche und gesellschaftliche Phänomene, die einen zweiten Blick verdienen.

»Das Leben ist mal existenziell, natürlich, und mal irre peinlich. 
Wo liegt eigentlich der Unterschied?
Ein tragikomischer Roman.«

Bov Bjerg über Vom Versuch, einen silbernen Aal zu fangen

Morgen wird alles anders oder jetzt ist auch schon egal. So leben die Bewohner des heruntergekommenen rheinischen Kurorts Villrath. Seit die lokale Heilquelle vor Jahren versiegte, stehen die Gästezimmer leer. 

Da fördern Bauarbeiten ein mineralhaltiges Rinnsal zutage. Was könnte den Glanz vergangener Tage zurückbringen, wenn nicht das gute alte Heilwasser?

Vera, letzte Trägerin der Villrather Nixenkrone und Wirtin des »Stübchen«, beschließt gegen jede Vernunft, einen alten Jugendtraum wiederzubeleben. Notfalls mit Lug und Trug. Der alte Kamps bringt sich mit Klappstuhl und Gewehr gegen die Dämonen der Vergangenheit in Angriffsstellung. Und während die Erwachsenen abgelenkt sind, bricht Johannes auf in Richtung Freiheit oder was er dafür hält.

Auf dem Fußboden, wenige Meter entfernt,
sah Vera etwas blitzen. Ein Eurostück. Sie unterdrückte den Impuls, es aufzuheben und einzustecken. So weit war es noch nicht. Noch nicht.

aus: "Vom Versuch, einen silbernen Aal zu fangen"

Hier geht es zu meinem Newsletter